Highlight vor den Play-Offs

TTC Fulda-Maberzell trifft im letzten Rundenspiel auf Serienmeister Düsseldorf

Applaus, Applaus: Der TTC spielte einmal mehr eine starke Saison und trifft zum Abschluss auf Borussia Düsseldorf
Archivfotos (3): Carina Jirsch

30.03.2017 / TISCHTENNIS - Die Play-Offs in der Tasche und zum Abschluss der Klassiker gegen Borussia Düsseldorf. Beim Tischtennis-Bundesligisten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell freut man sich auf die heiße Phase der Saison.

Wie wichtig die gute Leistung von Ruwen Filus am vergangenen Sonntag war, sollte sich im Nachklang der Fuldaer Begegnung herausstellen. Denn mit seiner starken Vorstellung gegen Yuto Muramatsu sicherte Filus nicht nur den Sieg über Ochsenhausen. Er sorgte auch dafür, dass der TTC im Play-Off-Halbfinale dem Serienmeister aus Düsseldorf aus dem Weg geht.

Denn die Mannen von Qing Yu Meng beenden die Saison entweder auf dem zweiten oder dritten Platz und treffen in den Play-Offs auf den Gegner vom Sonntag: Den TTF Liebherr Ochsenhausen. Als Vierter wäre man auf Superstar Timo Boll & Co. gestoßen – und wie das im letzten Jahr endete, weiß man rund um die Hubtex-Arena noch zu genau.

„Wir freuen uns, aber in den Play-Offs gibt es keine leichten Gegner“, sagt TTC-Präsident Stefan Frauenholz vor dem Kracher am Sonntag (15 Uhr) in Düsseldorf. Dass seine Fuldaer im letzten Spiel vor den Play-Offs richtig gefordert werden, kommt Frauenholz gelegen. „Das ist natürlich ein Vorteil“, so der TTC-Präsident, der froh ist, nicht schon wieder im Halbfinale auf Düsseldorf zu treffen.

„Sie können sehr gut gegen Abwehrspieler spielen. Von daher ist es gut, dass wir sie nicht erwischt haben. Aber Ochsenhausen ist natürlich auch eine sehr gute Mannschaft. Es wird ein Duell auf Augenhöhe.“ Dass ewige Duell gegen den Serienmeister sei quasi eine willkommene Generalprobe vor den anstehenden Play-Offs, die die Fuldaer zum vierten Mal in Folge erreicht haben.

Ab Montag gibt's Karten

Gewinnen die Fuldaer ihr Spiel in Düsseldorf, würden sie die Saison auf dem zweiten Platz beenden – und würden somit im ersten Spiel Heimrecht genießen. Bleibt der TTC auf Platz drei, müssen Wang Xi & Co. zunächst in Ochsenhausen antreten. Gespielt wird nicht wie die letzten Jahre in Hin- und Rückspiel, sondern im Modus „Best-of-three“. Heißt: Wer zwei Spiele gewinnt, kommt weiter.

Wann die Fuldaer in den Play-Offs zuhause antreten, steht indes schon fest. Wird der TTC Zweiter, spielen sie am Sonntag, den 9. April, um 15 Uhr in der Hubtex-Arena. Werden die Fuldaer Dritter, geht es am Samstag, den 15. April, um 17 Uhr in Fulda ums Ganze. „Ab Montag nach dem Düsseldorf-Spiel beginnt in jedem Fall der Kartenvorverkauf“, so Frauenholz. Doch zunächst steht ja der Klassiker gegen Borussia Düsseldorf auf dem Plan. (the) +++

Der Serienmeister um Superstar Timo Boll beendete die Hauptrunde auf Platz eins

Im Hinspiel sorgte Anton Källberg für den Düsseldorfer Sieg

TTC-Präsident Stefan Frauenholz freut sich auf den Klassiker in Düsseldorf